Traumfrau

Ich mach die Augen zu
Und lege mich zur ruh‘

Im Reich der Träume bin ich gelandet
Am Strand entlang des Meeres gestrandet

Dort liefest du her und an mir vorbei
Blendetest mich an bis ich völlig von den Sinne sei

Dein Haar so wunderschön glänzend und lang
Deine Augen so blau, sie funkelten mich an
Dein Blick so verführerisch und geheimnisvoll
Völlig durch dreht und aufgebracht saß ich da und
Wusste nicht was ich tun soll

Dein Anblick mir verschwand ganz langsam
Als du gingst in die ferne
Mein Herz es pochte, es hätte dich so gerne.

So ging ich Dir nach aber kam nicht hinter her
Du gingst ins Wasser und verschwandest im Meer.

Traurigkeit verbreitete sich über mich
Doch ich wusste, dein Gesicht, ich kannte Dich!

Dich zu finden, dass war nun mein Ziel
Den Sternen folgend hinweg über den Nil
In Knappschaft geraten, stets beim Nahrungsklau
Immer auf deiner Spur

Du meine geliebte Traumfrau

21.4.07 19:49

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen
Powered by 20six / MyBlog
Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung